Donnerstag, 18. April 2013

London - Shopping Tipps Part I: Oxford Street

 1. OXFORD STREET


ist wohl die bekannteste Straße Englands und zwar ist sie nicht nur irgendeine bekannte Straße, sondern die Einkaufsstraße schlechthin. Die 2,5 km lange Straße ist mit über 600 Läden die größte Einkaufsstraße Europa. Somit ist es garantiert, dass man hier sein Geld gut anlegen kann. Zu erreichen ist die Oxford Street sowohl mit Bussen als auch mit der Tube. Wir stiegen immer am Oxford Circus aus und arbeiteten uns systematisch - damit wir ja nichts verpassen konnten - durch die wichtigsten Läden bis zum Ende vor. 

Mein absolutes Highlight der Oxford Street: TOPSHOP

- 4 Etagen voll Gewand, Schmuck, Handtaschen, Hüte, Schuhe, Lingerie, ... 
GESEHEN:  Beanies bis T-Shirts in Neonfarben, Batikmuster, Printsweater und T-Shirts, Jeans in allen Varianten, Längstreifen, Atzekmuster, gemusterte Leggins, geometrische Accessoires (Dreieck-Ohrringe), natürlich Nieten, Rucksäcke und Beuteltaschen.

Und woran ich einfach nie vorbeikomme ohne etwas zu kaufen: die Cupcaketheke. Die teilweise glitzernden Cupcakes sind nicht nur schön anzusehen, sondern schmecken auch. Es gibt nichts besseres um seinen Zuckerhaushalt nach einer erfolgreichen Shoppingtour auf Vordermann zu bringen. 
Gleich gegenüber von der Cupcaketheke gibt es seit neuesten eine Theke, die Frozen Yoghurts verkauft. Leider hatte ich nicht die Gelegenheit welche zu probieren, da mich die Cupcakes mehr überzeugten. 
Mittlerweile gibt es im Topshop auch eine eigene Beautyabteilung inklusive Friseur, Maniküre und sogar einem Tattoostudio. Was diese Abteilung qualitativ hermacht, kann ich nicht beurteilen. 







 URBAN OUTFITTERS

Ein weiteres Shoppingparadies auf mehreren Etagen mit den aktuellsten Klamotten. Urban Outfitters gewinnt beim Wohlfühlfaktor, wozu nicht nur die rustikale Einrichtung führt, sondern auch die großzügigere Anordnung der Kleiderständer und Wühltische. Denn bei Topshop ist man einer kompletten Reizüberflutung beim Betreten des Ladens ausgesetzt.
GESEHEN: ziemlich das gleiche wie bei Topshop



PULL & BEAR

Ich muss zugeben, dass ich das erste Mal in einem Pull&Bear Shop war, obwohl es in Wien einen gibt. Jedoch hatte ich von Freunden nur schlechtes über den Shop in der SCS gehört, weshalb ich mir keinen eigenen Eindruck machte. Jedoch in London überzeugte mich die Tochterkette von Zara.
Tolle Kleider, Shirts, Shorts,... und meiner Meinung nach zu ziemlich fairen Preisen (was man ja von Topshop und Urbanoutfitters nicht behaupten kann).

 

Neben den bereites genannten Ketten gibt es auf der Oxford Street einen riesengroßen PRIMARK. Der jedoch sogar für meine Shoppingseele zu viel des Guten ist. Dieses Gewusel und Gedränge ist nur was für starke Nerven. Die Schlangen an der Umkleide sind meterlang, das Chaos der Wühltische ist kaum zu bewältigen,... Also wenn man einen Primark in der Nähe hat, würde ich auf alle Fälle von diesem Vergnügen abraten.

SELFRIDGES
Auf alle Fälle ein Highlight für die Augen und wenn man die Zeit hat, sollte man einmal durchschlendern. Wenn man das Geld hat, sollte man auch zuschlagen! Aber die Auslagen alleine erzählen schon eine Geschichte für sich.

KLEINERE SHOPS:
Man findet zwischen den ganzen Riesenstores auch hin und wieder kleinere Läden. Ein Schuhshop blieb mir besonders in Erinnerung, weil er wirklich großartige und die außergewöhlichsten Schuhe hatte. Leider vergaß ich mir den Namen zu merken. Hier einige Bilder:

Morgen folgt dann der zweite Teil meiner Shopping Tipps. Soviel sei verraten: Brick Lane, Camden Town, Portobello,...







1 Kommentar:

  1. schöner post! :)
    london ist zum shoppen echt großartig :)

    AntwortenLöschen